Verband Österreichischer Volkshochschulen

Der Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV) versteht sich als Koordinationsstelle von bildungspolitisch und pädagogisch relevanten Aktivitäten im österreichischen Volkshochschulbereich. Er ist die Servicestelle für seine Mitglieder, die Landesverbände.

Volkshochschulen stehen für das Recht auf Bildung und tragen zu dessen Durchsetzung bei. Ihr vielfältiges Programm mit einem breiten Angebot an Kurs- und Veranstaltungsformaten ist für Menschen aller Altersgruppen zugänglich. Damit leisten Volkshochschulen durch ihre Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Chancengerechtigkeit in Österreich.

Identität und Auftrag

Die Aufgabe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen (VÖV) besteht in der Verbreitung des Volkshochschulgedankens sowie in der Wahrung und in der Förderung der gemeinsamen Interessen der in ihm zusammengeschlossenen Landesverbände beziehungsweise Mitglieder und damit der Mitglieds-Volkshochschulen. Der Verband übt seine Tätigkeit ohne Gewinnabsicht und gemeinnützig aus.

Wir sehen uns als zentrale Service-, Wissenstransfer- und Koordinationsstelle für bildungspolitisch und pädagogisch relevante Aktivitäten. Als Teil nationaler und internationaler Netzwerke und als Schnittstelle setzen wir Impulse und gestalten die Politik im Bereich der Erwachsenenbildung mit. Mit seinen zahlreichen Aktivitäten trägt der VÖV zur Weiterentwicklung der gesamten Erwachsenenbildung bei.

Der VÖV wendet sich aufgrund seiner vielfältigen Arbeits- und Geschäftsfelder an unterschiedliche Kooperationspartner*innen, Auftraggeber*innen und Veranstaltungsteilnehmer*innen: an österreichische Ministerien, die Europäische Kommission, an Landesverbände und Volkshochschulen, Kursleiter*innen und VHS-Mitarbeiter*innen, an wissenschaftliche Institutionen und Forschungseinrichtungen, nationale und internationale Partnereinrichtungen, die Medienöffentlichkeit, an Meinungsbildner*innen und Multiplikator*innen.

Nationale und internationale Vertretung des VÖV

Werte

Die Aufbereitung unserer Tätigkeiten und Themenstellungen erfolgt kritisch, reflektiert, differenziert und wertschätzend. Wir orientieren uns am aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung und bereiten diese entsprechend für unsere Auftraggeber*innen auf. Wir sind bemüht, unserer Projekte und Aufgaben in einem offenen, kreativen und vernetzten Arbeitsumfeld und vor internationalem und wissenschaftlichem Hintergrund zu gewährleisten und kontinuierlich zu verbessern. Wichtig sind uns ein offenes Arbeitsklima sowie ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Kolleg*innen in der Erwachsenenbildung um eine erfolgreiche interne und externe Kommunikation und das gemeinsame Arbeiten zu sichern.

Allgemeine Unternehmensziele

Die oberste Zielsetzung liegt, in der Verbreitung des Volkshochschulgedankens sowie in der Wahrung und in der Förderung der gemeinsamen Interessen der im VÖV zusammengeschlossenen Mitgliedern und damit deren Mitglieds-Volkshochschulen.

Als zentrale Service-, Wissenstransfer-, Forschungs- und Koordinationsstelle sind wir Teil nationaler und internationaler Netzwerke und eine wichtige Schnittstelle zu staatlichen Einrichtungen. Unser Ziel ist es hierbei, neue Impulse zu setzen und die Politik im Bereich der Erwachsenenbildung mitzugestalten.

Unsere Aufgaben gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Pädagogische Aktivitäten (Pädagogischer Ausschuss, Weiterbildungsprogramm)
  • Forschung, Entwicklung und Dokumentation
  • Publikationstätigkeit, Öffentlichkeitsarbeit und Lobbying

Leistungen

  • Bildungspolitische Vertretung der gemeinsamen, ideellen und materiellen Interessen der Volkshochschulen
  • Vernetzungs- und Koordinationstätigkeiten für die Landesverbände und Mitglieder
  • Nationale und internationale Projekttätigkeit (z.B. Weiterbildungsakademie (wba), Knowledgebase Erwachsenenbildung, Erasmus+-Projekte)
  • Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen, historischen, pädagogischen und didaktischen Entwicklungen
  • Bildungsforschung und Statistik (VHS, Konferenz der Erwachsenbildung Österreichs - KEBÖ)
  • Sprachendidaktik und Sprachenpolitik
  • Lizenzen und rechtliche Absicherung der VHS-Arbeit durch bundesweite Rahmenverträge (AKM, Literar Mechana)
  • Wahrnehmung internationaler Vertretungsfunktionen
  • Mittelaufbringung und Subventionsweitergabe
  • Weiterbildung der VHS-Mitarbeiter*innen und Kursleiter*innen
  • Publikationstätigkeit
  • Herausgabe des Magazins „Die Österreichische Volkshochschule“
  • Vergabe von Medienpreisen und Auszeichnungen
  • Durchführung von Veranstaltungen