21 Sendungen für den 16. Radiopreis der Erwachsenenbildung nominiert

Für den Radiopreis der Erwachsenenbildung, der für 2012/13 bereits zum sechszehnten Mal vergeben wird, wurden von einer Jury aus Vertreter/innen der vier preisstiftenden Verbände der Erwachsenenbildung, am 15. Oktober 2013, 21 Produktionen in sechs Sparten nominiert. Die Jury aus Vertreter/innen der ARGE Bildungshäuser, des Büchereiverbandes, des Volkshochschulverbandes und des Wirtschaftsförderungsinstituts hatte eine Auswahl aus 75 Produktionen zu treffen, davon 27 vom ORF – Ö1, Radio Vorarlberg und FM4 – sowie 48 von 9 Privat- und Freien Sendern. Das gestalterische und inhaltliche Niveau war, wie schon die letzten Jahre, sehr hoch.

Insgesamt wurden die Nominierungen für die Sparten Kultur, Information, Bildung/Wissenschaft (Eduard Ploier-Preis), Sendereihen, Interaktive und experimentelle Produktionen sowie Kurzsendungen vorgenommen.

In der Sparte Kultur wurden folgende vier Sendungen nominiert:
Die von Mag.a Ursula Strubinsky, Mag.a Susanna Niedermayr und Dr. Andreas Felber gestaltete Ö1-Sendung „20 Jahre Zeit-Ton“ vom 7.6.2013, die von Tanja Pogoriutschnig gestaltete Sendung „Vogelgezwitscher“, die am 4.6.2013 in der Sendereihe Šolska soba auf Radio Agora erstmals ausgestrahlt wurde, weiters die am 4.6.2013, gleichfalls auf Radio Agora ausgestrahlte Šolska soba-Sendung „Engel tanzen um mich“ von Anna Neubauer – sowie die von Radio Helsinki am 3.12.2012 ausgestrahlte und von Barbara Belic gestaltete Sendung „Virtuose auf einem fast vergessenen Instrument: Matthias Loibner, Drehleierspieler“.

In der Sparte Information wurden ebenfalls vier Sendungen nominiert:
Die von Susanne Ayoub gestaltete und in Kooperation mit DLR Köln entstandene ORF-Hörbilder-Sendung „Almas kleiner Fotograf“ vom 20.10.2012, die von Dr.in Irene Suchy gestaltete und am 11.3.2013 ausgestrahlte Journal Panorama-Sendung „Wir haben einfach Musik gemacht“ über die Wiener Philharmoniker und ihre NS-Vergangenheit, die von Shenja von Mannstein, Elke Rauth und Max Dahm gestaltete dérive – Radio für Stadtforschung-Sendung „Mir Saynen do: Der jüdische Friedhof Währing“, die am 5.3.2013 auf Radio Orange ausgestrahlt wurde sowie die am 22.5.2013 auf Radio Agora ausgestrahlte von Hannah Schindler und Angelika Hödl gestaltete Sendung „Ein zugenähter Mund bringt Probleme zur Sprache“ aus der Reihe Forum Diversität.

In der Sparte Bildung/Wissenschaft wird der Eduard-Ploier-Preis vergeben. Nominiert wurde die von Radio Orange am 4.9.2012 ausgestrahlte Radio Stimme-Sendung „Erst kommt der Export – dann die Moral?“ gestaltet von Alexandra Siebenhofer; die von Mag. Heinz Pichler gestaltete und auf Radio Agora ausgestrahlte Sendung „Panoptikum Bildung“; die aus der Reihe connecting communities Sendung „Arbeitsmarkt“, die von Mirela Frohman, Crisitna Illies, Melinda Lacatus, Entela Memai, Magdalena Videc, Mishell Gspurning, Denise Liongin, Marisol Dominguez und Katja Grach gestaltet und am 15.4.2013 vom Freien Radio B 138 Kirchdorf a. d. Krems gemeinsam mit Frauenstiftung Steyr erstmals ausgestrahlt wurde und die FM4-Sendung „Science Busters“ von Martin Puntigam.

In der Sparte Interaktive und experimentelle Produktionen wurden folgende zwei Produktionen nominiert: Die von Dr. Hans Georg Nicklaus gestaltete Sendung „WAGner Dich“ vom 22.5.2013, die im Rahmen der Reihe Apropos Musik entstanden ist und die auf FREIRAD 105,9 – Freies Radio Innsbruck in der Reihe Ethnoskop am 27.9.2012 ausgestrahlte Sendung „Klang und Signal. Wie klingt die Stadt Innsbruck“ von Anna Horner, Johanna Kollreider, Iris Hafner, Alexandra Hangl, Natascha Unger, Thomas Winkler und Verena Brown unter der Verantwortung von Anna Horner, Hemma Übelhör, Bert Walser und Jenny Illing.

Bei den Sendereihen wurden die Ö1-Reihen „Hörbilder“ und „Radiokolleg“, die auf Radio Orange ausgestrahlte Sendereihe „Momente des Sports“ und die Radio Stephansdom-Reihe „Perspektiven“ nominiert.

Bei den Kurzsendungen wurden drei Sendungen nominiert:
Die Sendung „Wunderbarer Schreck – ein Radiostück“ von Evelyn Blumenau und Walter Kreuz, ausgestrahlt am 21.8.2013 auf Radio Orange, die Kindernachrichten „KiZnewZ – Wir und die Welt“, gestaltet von SchülerInnen verschiedener Salzburger Schulen, ausgestrahlt von der Radiofabrik – Freies Radio Salzburg und von Eva Schmidhuber und Georg Wimmer gestaltete 5-7 minütige Beiträge aus der Sendereihe „Hörstolpersteine“, gleichfalls ausgestrahlt von der Radiofabrik – Freies Radio Salzburg.

Am 19. November 2013 werden von einer Jury die Preise vergeben. Die PreisträgerInnen werden bei der Überreichungsfeier die am 23. Jänner 2014 um 18.30 Uhr im Radiokulturhaus stattfindet, bekannt gegeben.

Wien, 2013-10-21/PM7/GB-CR