19 Sendungen für den 15. Radiopreis der Erwachsenenbildung nominiert

Für den Radiopreis der Erwachsenenbildung, der für 2011/12 bereits zum fünfzehnten Mal vergeben wird, wurden von einer Jury aus Vertreter/innen der vier preisstiftenden Verbände der Erwachsenenbildung, am 18. Oktober 2012, 19 Produktionen in sechs Sparten nominiert. Die Jury aus Vertreter/innen der ARGE Bildungshäuser, des Büchereiverbandes, des Volkshochschulverbandes und des Wirtschaftsförderungsinstituts hatte eine Auswahl aus 71 Produktionen zu treffen, davon 32 vom ORF – Ö1 und FM4 – sowie 39 von 8 Privat- und Freien Sendern. Das gestalterische und inhaltliche Niveau war, wie schon die letzten Jahre, sehr hoch.

Insgesamt wurden die Nominierungen für die Sparten Kultur, Information, Bildung/Wissenschaft – Eduard Ploier-Preis, Sendereihen, Interaktive und experimentelle Produktionen sowie Kurzsendungen vorgenommen.

In der Sparte Kultur wurden folgende vier Sendungen nominiert: „Was die Seele zum Schwingen bringt. Über Musik und Emotion“ von Sabine Nikolay, die von Martina Jung gestaltete Kulturmagazin ZOOM-Sendung „Martinas wundersame Welt der Bücher“, die am 7.4.2012 auf Radio Orange erstmals ausgestrahlt wurde, die am 26.4.2012 auf Radio FRO ausgestrahlte Sendung „tierisch, aber nicht ernst“ aus der Sendereihe Vokalspuren von Ruth Bachmair – sowie die, gleichfalls auf Radio FRO ausgestrahlte Sendung „ Radioreisen – Abschied aus Ebelsberg“ von Thomas Leonhartsberger.

In der Sparte Information wurden ebenfalls vier Sendungen nominiert: Die FM4-Sendung „Riace – das gallische Dorf in Europa“ von Claus Pirschner, die von Caroline Haidacher gestaltete Sendung „Aus den Augen, aus dem Sinn“, die im Rahmen der Sendereihe „Globale Dialoge – Women on Air“ auf Radio Orange ausgestrahlt wurde, „Ein Weihnachtsbaum für Mustafa und Aynur?“, eine Sendung von Stefanie Jeller von Radio Stephansdom sowie die Sendung „Körperkult – Tattoos, Piercings, Zunge spalten?“, gestaltet von der Radiofabrik gemeinsam mit Akad On Air – Salzburgs 1. Schulradio.

In der Sparte Bildung/Wissenschaft wird der Eduard-Ploier-Preis vergeben. Nominiert wurde die Ö1 Hörbilder-Sendung „Der Freiheit eine Gasse“ von Günter Kaindlstorfer, die Sendung „Fette Gewinne – das Geschäft mit den Übergewichtigen“ aus der Ö1-Sendereihe Radiodoktor – Medizin und Gesundheit von Mag. Felice Drott, Martin Rümmele und Dr. Christoph Leprich und die Sendung „Radio Freequenns goes to School – Erziehung heute - gestern“, die von Schüler/innen des BG/BRG Stainach gestaltet und auf Radio Freequenns am 18.6.2012 erstmals ausgestrahlt wurde.

In der Sparte Interaktive und experimentelle Produktionen wurden folgende zwei Produktionen nominiert: Die von Eva Roither gestaltete Sendung „Ein großer Fehler?“ – 16 Schüler/innen schreiben einen Roman aus der Ö1-Reihe Tonspuren sowie die von der Radiofabrik Salzburg produzierte Reihe „Salzburger Stadtradio“.

Bei den Sendereihen wurden „Journal Panorama“ und, wie schon im letzten Jahr, „Radiokolleg“ von Ö1 sowie die auf Radio Orange ausgestrahlte Sendereihe „dérive – Radio für Stadtforschung“, nominiert.

Bei den Kurzsendungen wurden drei Sendungen nominiert: Von Ö1 die Ex libris-Sendung „Typo Stories“ von Zita Bereuter, die Beiträge der Sendereihe „Radio Stimme Straßenbefragung“ und die Sendung vom 1.5.2012 mit dem Titel „AMS Maßnahme“, die von der Radio Stimme-Redaktion gemeinsam mit Ida Divinzenz entstanden ist und auf Radio Orange ausgestrahlt wurde.

Am 13. November 2012 werden von einer Jury die Preise vergeben und bei der Überreichungsfeier, die am 24. Jänner 2013 um 18.30 Uhr im Radiokulturhaus stattfindet, bekanntgegeben.

 

 

Wien, 2012-10-19/PM9/GB-CR