Nominierungen für den 44. Fernsehpreis der Erwachsenenbildung

Drei Filme, vier Sendereihen und vier Dokumentationen nominierte eine Jury am 14. März 2012 für den zum 44. Mal zu vergebenden Fernsehpreis der Erwachsenenbildung. Die eingereichten Sendungen kamen vom ORF 1 und 2, 3sat, OKTO und ServusTV. Vergeben wird der Preis von der ARGE Bildungshäuser, dem Büchereiverband Österreichs, dem Volkshochschulverband und dem Wirtschaftsförderungsinstitut. Neun Vertreter/innen dieser Verbände der Erwachsenenbildung haben die Preisnominierung vorgenommen.

In der Sparte Film wurden nominiert:

„Bauernopfer“ in der Regie von Wolfgang Murnberger und mit einer hochkarätigen Besetzung.

Die Komödie mit ernstem Hintergrund „Kebab mit alles“ ebenfalls in der Regie von Wolfgang Murnberger mit Andreas Vitásek und Tim Seyfi.

Die Geschichte der Familie Bockelmann: „Der Mann mit dem Fagott“ in der Regie von Miguel Alexandre und der, neben Udo Jürgens, Koautorin Michaela Moritz.

 

In der Sparte Dokumentation wurden nominiert:

Die Universum-Sendung „Radioaktive Wölfe“ von Klaus Feichtenberger.

„Der Kardinal“ – Franz König - in der Regie von Andreas Gruber.

Die Weltjournal-Sendung „Europa – Wirtschaft wird weiblich“ von Christa Hofmann.

Die Kurzreihe „Projekt Jugoslawien“ von Radovan Grahovac und Matija Serdar auf OKTO.

 

In der Sparte Sendereihen wurden nominiert:

„dok.film“ auf ORF 2

Die Kabarett-Reihe „Wir Staatskünstler“ mit Florian Scheuba, Robert Palfrader und Thomas Maurer in der Regie von Werner Sobotka.

Das Religionsmagazin „Kreuz und Quer“.

Bücherzeit mit Sabine Zink.

Die Entscheidung über die Vergabe der Fernsehpreise der Erwachsenenbildung für 2011 trifft eine Jury am 18. April 2012. Die Jury bestimmt auch alle Preisträger/innen und vergibt zugleich den Axel-Corti-Preis für 2012.

Gestern wurde bekannt, dass „Die Hebamme“ in der Regie von Dagmar Hirtz, die 2011 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde, am 23. März 2012 einen Grimme-Preis erhält.

 

Wien, 2012 03 14/Fi-CR/PM 5