Fernsehpreise der Erwachsenenbildung und Axel Corti-Preis überreicht

Im überfüllten Budgetsaal des Parlaments wurden am 23. Mai die Fernsehpreise der Erwachsenenbildung in den Sparten Dokumentation, Film und Sendereihen überreicht. Die von der Arbeitsgemeinschaft der Bildungshäuser, dem Büchereiverband, dem Verband Österreichischer Volkshochschulen und dem Wirtschaftsförderungsinstitut gestifteten Preise wurden bereits  zum 43. Mal vergeben. Den zum 14. Mal vergebenen Axel-Corti-Preis für „erwachsenenbildnerisch besonders wertvolle Leistungen im Fernsehen“ überreichte die Präsidentin des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, die in ihrer Begrüßungsrede das Ziel der Preise, „mehr Demokratiefähigkeit zu erzielen“ betonte, an Elisabeth Scharang. Der Corti-Preis wurde an Scharang für ihr konsequentes, inhaltlich engagiertes und stets auf hohem Niveau befindliches bisheriges Filmschaffen vergeben. Die Preisträgerin hat damit zum Aufstieg des österreichischen Films in den letzten zwei Jahrzehnten beigetragen.

Bei den Dokumentationen wurde für die Gestaltung der „Am Schauplatz“-Sendung „Am rechten Rand“ Ed Moschitz ausgezeichnet. Den Preis überrreichte WIFI-Kurator Karl H. Pisec. In seinen Dankesworten wies der Preisträger nach, dass die Feilmkassette keinerlei Manipulationsspuren aufweist, wie dies bei der Anzettelung eines politischen Wirbels behauptet wurde.

Bei den Filmen gehen die Fernsehpreise der Erwachsenenbildung für das historische Drama „Die Hebamme – Auf Leben und Tod“ an Dagmar Hirtz für die Regie, Peter Probst für das Drehbuch sowie an die Hauptdarstellerin Brigitte Hobmeier. Der vom ORF mit dem ZDF und der Roxy-Film produzierte Film zeigt ein authentisches und bewegendes Frauenschickal im 19. Jahrhundert. In der Laudatio wurde betont, dass bei diesem Film Regie, Drehbuch und Darstellung eine künstlerische Einheit bilden. Eine Wiederholung des Films im ORF und im ZDF wäre sehr angebracht. Den Preis in der Sparte Film überreichte der Vorsitzende der ARGE Bildungshäuser Rudi Planton.

Bei den Sendereihen wurde die auf ServusTV gezeigte Reihe „literaTOUR“ ausgezeichnet, mit der „Lust auf Literatur“ gemacht wird. Die Preise gingen an Thomas Rottenberg für die Mode-ration und Barbara Essl für die Redaktionsleitung. Die Preisüberreichung erfolgte durch Magdalena Pisarik, Vorstandsmitglied des Österreichischen Büchereiverbandes.

Wien, 2011 05 24/Fi-CR/PM6