Die Volkshochschulen im Parlament

Die hohe Schule lebenslangen Lernens Prammer und Ludwig eröffnen Schau der Volkshochschulen im Parlament


Wien (PK) - Bevor der Nationalrat heute Morgen in den ersten Sitzungstag dieser Woche startete, eröffnete Nationalratspräsidentin Barbra Prammer gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Verbandes der Österreichischen Volkshochschulen, dem Wiener Stadtrat Michael Ludwig, im Parlament eine Ausstellung der Volkshochschulen. Die Präsentation soll die Mandatare mit dem Bildungsangebot des größten Kursanbieters in der österreichischen Erwachsenenbildung vertraut machen und ihnen Gelegenheit geben, mit Verantwortlichen der Volkshochschulen aus allen neun Bundesländern in Kontakt zu treten. Schon zur Ausstellungseröffnung waren zahlreiche Abgeordnete und Bundesräte erschienen, unter ihnen auch der Zweite Präsident des Nationalrates, Fritz Neugebauer.

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, sie fungiert auch als Präsidentin des Verbandes Österreichischen Volkshochschulen, zeigte sich stolz auf die gute Entwicklung der Volkshochschulen.

(Bildquelle: http://klub.spoe.at/spoe-abgeordnete-besuchen-volkshochschulen-im-parlament.html)

Prammer wies auf die Leistungen der Volkshochschulen in der Erwachsenenbildung hin und machte auf den erfolgreichen Modernisierungsprozess dieser wichtigen Bildungseinrichtung in den letzten Jahren aufmerksam. Die Ausstellung ermögliche es den Abgeordneten, sich ein Bild über die spezifischen Bildungsangebote der einzelnen Landesorganisationen zu machen und mit führenden Funktionären aller Landesverbände zu sprechen.

Der Vorsitzende des Verbandes der Österreichischen Volkshochschulen, Stadtrat Michael Ludwig, war als ehemaliger Bundesrat erfreut über die Möglichkeit, die Arbeit der Volkshochschulen im Parlament darzustellen. Die Volkshochschulen reagieren, so Ludwig, als dritte Säule des österreichischen Bildungssystems rasch und flexibel auf veränderte Bildungsbedürfnisse in der Gesellschaft. In den vergangenen Jahren etwa haben sie die sprachliche Integration zu einem ihrer Schwerpunktthemen gemacht. Der Verbandsvorsitzende informierte über Leistungsvereinbarungen der Volkshochschulen und mittelfristige Finanzierungsmodelle und wies auf gemeinsame Bemühungen mit Bildungsministerin Claudia Schmied hin, unterschiedliche Zugänge zur Erwachsenenbildung in den einzelnen Bundesländern abzugleichen und gemeinsame Standards für ganz Österreich zu entwickeln.

Die Schau informiert über die inhaltliche und methodische Vielfalt der Volkshochschulen, ihre Kooperationen mit Partnereinrichtungen, internationalen Projekte, Forschungsarbeiten und Publikationen (Parlament, Lokal VIII, 30.3.2011, 8.30 bis 15.00 Uhr).

Text oben: Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz