3. Zukunftsforum -- 2011 -- 3rd Future Forum on Adult Education

Zukunftsforum Erwachsenenbildung 2011 Netzwerke und Kooperationen in der Erwachsenenbildung 06. bis 08. Juli 2011 VHS Urania Wien

Wer?
LeiterInnen in der Erwachsenenbildung, ProgrammplanerInnen, pädagogische MitarbeiterInnen, Bildungs- und SozialforscherInnen.

Wann?
06. bis 08. Juli 2011 (Mittag bis Mittag)

Wo?
VHS Urania (folgen sie dem Link um mehr Info zur Lage zu bekommen)

Anmeldeformular

Thema/Inhalte

Einsam oder Gemeinsam? Netzwerke und Kooperationen in der Erwachsenenbildung

Bedeutung wie Interesse an Netzwerken in der Erwachsenenbildung nehmen kontinuierlich zu. Dass sie für die Erwachsenenbildung eine wichtige Rolle spielen, zeigt sich nicht zuletzt an ihrer Förderung durch diverse EU-Projekte und ihrer vermehrten Verwissenschaftlichung durch die Netzwerkanalyse. Im Alltag der EB-PraktikerInnen wird zunehmend deren Notwendigkeit sichtbar. Der Austausch in Netzwerken und das Eingehen von Kooperationen gewinnen an Bedeutung. Oft knüpft sich daran auch die Hoffnung, der Erwachsenenbildung als Ganzes eine stärkere Stimme zu verleihen und gleichzeitig auch die  Interessen der eigenen Einrichtung besser vertreten zu können.

Das Zukunftsforum 2011 stellt sich folgende Fragen:

  • Wer hat welchen (Zusatz)-Nutzen durch Netzwerke auf verschiedenen Ebenen? Was ist der Zusatznutzen von internationalen Netzwerken?
  • Wo finden sich Best-Practice Beispiele bzw. was macht ein Best-Practice Beispiel aus?
  • Wie können vorhandene lokale Ressourcen und Kontakte möglichst effizient genutzt werden?
  • Bedroht Netzwerkarbeit als ein Moment der Modernisierung, traditionelle Strukturen der Erwachsenenbildung?
  • Welche Kompetenzen sind für Netzwerkarbeit nötig, sowohl für die Netzwerkarbeit im lokalen Umfeld als auch für die Arbeit in internationalen Kooperationen und Netzwerken?

Als Ausgangspunkte für den Blick auf Netzwerke und ihre Diskussion dienen die Einbettung der eigenen Volkshochschule oder Institution in den lokalen Kontext und das Spannungsfeld zwischen lokaler Einbettung und globalen Anforderungen.

Das Zukunftsforum 2011 will

• Einen offenen und ergebnisorientierten Dialog zwischen PraktikerInnen, BildungsplanerInnen und ForscherInnen ins Leben rufen,

• Praktische Anforderungen der erwachsenenbildnerischen Gegenwart und Zukunft auf einer internationalen Ebene erarbeiten (Vorträge von ExpertInnen, Workshops zu Zukunftsthemen mit Arbeitsgruppen zur Strategieentwicklung),


Zeit und Programmüberblick [Detailprogramm Download]

Dienstag, 05. Juli 2011 Anreisemöglichkeit, abends Möglichkeit zur Teilnahme an einer Stadtführung
Mittwoch, 06. Juli 2011

 


Eröffnung: 10 Uhr (Urania Wien)

Keynote: John Field (GB) >Erwachsenenbildung und Netzwerke<

NACHMITTAG

Best-Practice Präsentationen (CfP)

Abendprogramm: Heurigenbesuch [Kosten €30]
Donnerstag, 07. Juli

 

Keynote: Franja Centrih (SLO) [Abstract] >Das LLL Zentrum Savinjska<

Podiumsdiskussion:: Nutzen/Aufwand von (internationalen) Netzwerken. Erfolgsfaktoren.

NACHMITTAG

Workshops

Buchpräsentation: >Erwachsenenbildung und Sozialkapital< (LIT Verlag)

Freitag, 08. Juli

 

Keynote: Harald Katzmair (A) >Kompetenzen für die Netzwerkarbeit<

Abschluss


(Ende mit dem Mittagessen)

Folder-Download

Anmeldeformular

Sprachen: Die Konferenzsprachen des Zukunftsforums sind Deutsch und Englisch.

Arbeitsweise

Das „Zukunftsforum Erwachsenenbildung“ setzt auf Gedankenaustausch, auf Gespräche und Diskussionen mit der Perspektive der kollegialen Erarbeitung wesentlicher Herausforderungen und Probleme der erwachsenenbildnerischen Zukunft.

Neben den HauptreferentInnen ist die Veranstaltung geprägt durch eine workshopartige, moderierte Phase mit themenbezogenen Beitragsmöglichkeit der TeilnehmerInnen (Call for Papers), in der praxisnahe Fragestellungen der TeilnehmerInnen eingebracht werden können und methodisch mit den Zugängen der InputreferentInnen verknüpft werden.

Keynotes: John Field (GB), Franja Centrih (SLO), Harald Katzmair (A)

Konzeption: Elisabeth Brugger (Wien), Hannes Galter (Graz), Walter Schuster (Wien), Nicole Slupetzky (Salzburg), Stefan Vater (Wien).

TeilnehmerInnenanzahl max. 50

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung beim:
Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV)
Weintraubengasse 13
1020 Wien
Telefon +43.1.216 42 26
Fax +43.1.214 38 91
ingrid.hammer@vhs.or.at
www.vhs.or.at

Anmeldeformular steht ab Jänner 2011 zum Download zur Verfügung!

Anmeldeschluss ist der 29. April 2011.

Kosten

Die Tagungsgebühr beträgt 150 €. (beinhaltet: Seminarkosten, Mittagessen, nicht beinhaltet: Hotelkosten, Abendessen, Kulturprogramm)
Diese ist bei der Anmeldung nach Erhalt der Anmeldebestätigung zu bezahlen. Innerhalb von 14 Tagen nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung. Bitte den Namen der Institution und die vollständige Absenderadresse angeben.

Bankverbindung
Bank Austria AG
Konto Nr. 0947-31007/00, BLZ 12000
BIC/SWIFT BKAUATWW
IBAN AT02 1100 0094 7310 0700

Die Kosten für Vorbereitung, Administration, Organisation, Durchführung und die Berichterstattung trägt der Verband Österreichischer Volkshochschulen.

Hotels

(Bitte buchen Sie ihre Unterkünfte selbständig! Bitte bei der Anmeldung im Hotel >Zukunftsforum< angeben.)

folgende Hotels können von Seiten der OrganisatorInnen empfohlen werden:

Hotel ibis (2 U-Bahn Stationen vom Tagungsort entfernt)