Überreichung der Fernsehpreise der Erwachsenenbildung und des Axel Corti-Preises in der TU Wien

Am 26. Mai um 18.30 Uhr werden im Kuppelsaal der Technischen Universität Wien zum 42. Mal die Fernsehpreise der Erwachsenenbildung und zum 13. Mal der Axel Corti-Preis überreicht. Ausgezeichnet werden zwei ORF-Dokumentationen, ein Film und die tägliche politische Talk-Reihe auf Puls4.

Die aus siebzehn Personen bestehende Jury hat zwei sehr unterschiedliche Dokumentationen gleich hoch bewertet. Den Preis erhält Atanas Georgiev für die Gestaltung der Dokumentation „Cash & Marry“, in der es um das Leben junger Migranten geht. Zum zweiten Mal erhält Peter Liska den Fernsehpreis der Erwachsenenbildung, dieses Mal für die im Rahmen von „Menschen & Mächte“ gezeigte Dokumentation „Die Ungehorsamen“, Sie behandelt das lange verdrängte Thema der Deserteure.

In der Sparte Film wurde für das Drehbuch und die Regie des vom ORF gesendeten Films „Ein halbes Leben“ Nikolaus Leytner ausgezeichnet. Für herausragende darstellerische Leistungen geht der Preis auch an die Hauptdarsteller/in Matthias Habich, Josef Hader und Franziska Walser.

Für die Puls4 Diskussion „Talk of Town“ wurde in der Sparte Sendereihe die Hauptmoderatorin Manuela Raidl ausgezeichnet. Hinter den Kulissen wirken Sandra Mrkwa als Redaktionsleiterin und Sophia Kaiserseder als Sendungsverantwortliche. Sie wurden gleichfalls ausgezeichnet.

Der Axel Corti-Preis 2010 geht für sein umfangreiches und vielfältiges Lebenswerk an Ernst Hinterberger.

Die Preise werden von Spitzenrepräsentant/innen der vier preisverleihenden Verbände der Erwachsenenbildung – ARGE Bildungshäuser, Büchereiverband, Verband Österreichischer Volkshochschulen und Wirtschaftsförderungsinstitut – überreicht. Die Überreichung des Axel Corti-Preises nimmt Nationalratspräsidentin Barbara Prammer als Volkshochschulpräsidentin vor.

 

 

Wien, 2010 05 20/Fi-CR/PM 7