Publikationen-Verzeichnis

Bestellungen an voev@vhs.or.at

SCHRIFTENREIHE

Aladar Pfniß (Hrsg.):
Moderne Erwachsenenbildung.
Festschrift für Wolfgang Speiser zur Vollendung seines 60. Lebensjahres. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 1. 184 Seiten, gebunden, Leykam Verlag, Graz-Wien 1969. € 7,27

Aladar Pfniß (Hrsg.):
Erwachsenenbildung in dieser Zeit.
Beiträge aus Österreich zur Theorie der Erwachsenenbildung. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 2. 351 Seiten, gebunden, Leykam Verlag, Graz-Wien 1972. € 7,27 .

Norbert Janitschek:
Der literarische Fernsehkreis - ein neues Mittel musischer Bildung.
Ein Beitrag zur Medienerziehung. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 3. 96 Seiten, gebunden, Leykam Verlag, Graz-Wien 1973. € 7,27

Wolfgang Speiser (Hrsg.):
Ein Leben für die Erwachsenenbildung.
Aus den Schriften von Herbert Grau zur Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 4. 116 Seiten, broschürt, Leykam Verlag, Graz-Wien 1976. € 7,27

Wilhelm Filla, Erich Leichtenmüller, Aladar Pfniß (Hrsg.):
Bildung für alle.
Festschrift aus Anlaß 35 Jahre Verband österreichischer Volkshochschulen. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 5. 232 Seiten, gebunden, Abb., Verlag G. Grasl, Baden-Wien 1985. € 7,27

Kurt Aufderklamm, Wilhelm Filla, Erich Leichtenmüller (Hrsg.):
Einheit in der Vielfalt.
Situation und Perspektiven der Volkshochschulen. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 6. 232 Seiten, kart., Abb., Verlag G. Grasl, Wien-Baden 1987. € 7,27

Kurt Aufderklamm, Wilhelm Filla, Erich Leichtenmüller (Hrsg.):
Bildungsinitiativen.
Modelle, Berichte und Analysen. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 7. 240 Seiten, kart., Abb., Verlag G. Grasl, Wien-Baden 1989. € 7,27

Kurt Aufderklamm, Wilhelm Filla, Erich Leichtenmüller (Hrsg.):
Dienstleistung Erwachsenenbildung.
Strukturen, Arbeitsweisen und Möglichkeiten. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 8. 248 Seiten, kart., Abb., Verlag G. Grasl, Wien-Baden 1991. € 7,27

------------------------------------

Kurt Aufderklamm, Wilhelm Filla, Erich Leichtenmüller (Hrsg.):
NO SEX, NO CRIME.
Volkshochschule und Medien. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 9. 190 Seiten, kart., Abb., Promedia Verlag, Wien 1993. € 15,99

1993 wurde der Fernsehpreis der österreichischen Volksbildung zum 25. Mal vergeben. Aus diesem Anlaß bringt der Verband Österreichischer Volkshochschulen in seiner Schriftenreihe das dem Thema Volkshochschule und Medien gewidmete Buch "NO SEX, NO CRIME" heraus. Es enthält eine Bilddokumentation über 25 Jahre "Volksbildungspreis" und 13 Beiträge.

Sie beschäftigen sich mit dem Verhältnis von Volkshochschule (Erwachsenenbildung) und Medien, das nicht immer frei von Irritationen ist. Die Thematik wird unter sehr verschiedenen Gesichtspunkten mit zum Teil überraschenden Ergebnissen beleuchtet. Die Volkshochschule als Medienproduzent, die Medienverwendung im Lehrbetrieb und die - spärliche - Auseinandersetzung mit Medienfragen in der Bildungsarbeit. Ein kritischer Blick fällt auf den sogenannten Medienverbund und die Öffentlichkeitsarbeit von Bildungseinrichtungen. Überlegungen werden zur Kunstrezeption und zu den Konsequenzen angestellt, die aus der wachsenden lnformationsflut für Bildungsarbeit zu ziehen sind.

------------------------------------

Kurt Aufderklamm, Wilhelm Filla, Erich Leichtenmüller, Judita Löderer (Hrsg.):
Demokratische Bildung.
Realität und Anspruch. Schriftenreihe des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Band 10. 192 Seiten, kart., Abb., Promedia Verlag, Wien 1996. € 15,99

In Zeiten der Gefährdung von Demokratie wie heute, wird eine der Demokratie verpflichtete Bildungstätigkeit zunehmend bedeutender. 18 Autorinnen und Autoren setzen sich mit grundsätzlichen Fragen der Bildung ebenso auseinander wie mit konkreten historischen und aktuellen Modellen demokratischer Bildungsarbeit. Dabei wird ein breites Spektrum an Problemen, aber auch Möglichkeiten für die zukünftige Bildungstätigkeit im Rahmen der Erwachsenenbildung erörtert. Im einzelnen geht es um Fragen sozialer Ungleichheit im Individualisierungsprozeß und um das Verhältnis von Bildung und Demokratie unter dem Gesichtspunkt von "Emanzipation versus Pazifizierung?". Der Zusammenhang von neuen Medien und Bildung sowie Modernisierungsfragen werden ebenso analysiert wie Geschichtswerkstätten, Sprachenlernen im interkulturellen Kontext, politische Bildung gegen Rechtsradikalismus, Wissenschaftsläden, Studienzirkel, Bildung im Dorf und das Modell Planungszelle.

------------------------------------

Wilhelm Filla: Wissenschaft für alle - ein Widerspruch?
Bevölkerungsnaher Wissentransfer in der Wiener Moderne. Ein historisches Volkshochschulmodell. 888 Seiten, 80 Abb. und Dok., 63 Tabellen und 5 Grafiken, Edition Volkshochschule, Wien 2001, € 83,--, ISBN 3-7065-1389-7

Klappentext Die Wiener Moderne war mit ihren Besonderheiten Voraussetzung für die vergleichsweise frühe Entstehung der Volkshochschulen am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Volkshochschulen entstanden „von unten“, aus der Gesellschaft heraus. In den Volkshochschulen entstanden ab 1902, wieder „von unten“, auf Initiativen von Lehrenden und Besucher/innen, mit den Fachgruppen ein spezifisches, auf Wissenschaftsvermittlung ausgerichtetes, demokratisches Bildungsmodell, das bis in die dreißiger Jahre bestand und je nach Volkshochschule – Volksheim, Volksbildungsverein und Urania – sehr unterschiedlich ausgeprägt war. Fachspezifisch reichte die Palette von Philosophie und Staatswissenschaften über Psychologie und Erziehungswesen, Literatur, Musik(wissenschaft) und Kunstgeschichte bis zu Naturgeschichte, Mathematik, Chemie und Physik. Es gab überdies Sprachen- und freizeitorientierte Fachgruppen, in denen auch wissenschaftliche Inhalte vermittelt wurden. Ihre massenhafte Wirkung – allein im Volksheim zählten sie am Höhepunkt bis zu 2.000 Mitglieder im Jahr – erzielten die halbautonomen, sich selbst verwaltenden und organisierenden Fachgruppen durch die systematische Verbindung von Wissenschaftsvermittlung, kulturellen Angeboten, Geselligkeit und gemeinschaftsbildenden Aktivitäten. Auf Seite der Lehrenden agierten hervorragende Wissenschaftler – von Alfred Adler bis Edgar Zilsel – ebenso wie namhafte Kulturschaffende und Kunsttheoretiker/innen – von Egon Friedell bis Fritz Saxl, Josef Luitpold Stern und Theodor Kramer. In den zwanziger Jahren hatte die Individualpsychologie, der Logische Empirismus des Wiener Kreises und die austromarxistische Soziologie einen festen Platz in den Fachgruppen, die sich auf musikalischem Gebiet zur Musik Arnold Schönbergs hin öffneten und auf literarischem Gebiet die Moderne mit einbezogen. In Naturwissenschaften wie Chemie wurden avancierte Entwicklungen berücksichtigt. Zutiefst modern war das Selbstbildungskonzept der Fachgruppen. Die vorliegende Arbeit befindet sich am Schnittpunkt von Sozial-, Bildungs-, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte. Sie verbindet den Einsatz quantitativer Methoden mit theoretischen Analysen und einer empirischen Aufarbeitung des wichtigsten Modells der bisherigen Volkshochschulgeschichte: den Fachgruppen. Es werden eine Reihe von für die deutschsprachige Erwachsenenbildungsgeschichte neuen Aspekten berührt. Die Arbeit stellt überdies einen empirischen Beitrag zur Erforschung der „Vertreibung und Vernichtung der Vernunft“ dar.

------------------------------------

Stefan Vater, Wolfgang Kellner, Wolfgang Jütte (Hrsg.):
Erwachsenenbildung und Sozialkapital, 190 Seiten, kart., Abb. und Grafiken, LIT Verlag GmbH & Co. KG, Wien-Berlin 2011, € 19,90, ISBN 978-3-643-50288-9

Wilhelm Filla:
Von der freien zur integrierten Erwachsenenbildung
Zugänge zur Geschichte der Erwachsenenbildung in Österreich. Ein Studienbuch. 271 Seiten, kart., 23 s/w Abb., 5 Tab. und 9 Grafiken, Peter Lang Edition, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles,New York, Oxford, 2014, € 53,50, ISBN 978-3-631-63473-8 br. (Softcover), ISBN 978-3-65304295-5 (eBook)

Gerhard Bisovsky (Hrsg.):
50 Jahre Fernsehpreis der Erwachsenenbildung
Beiträge, Statements, PreisträgerInnen, ausgezeichnete Sendungen. Konzept und Recherche: Gerald Buchas,  Recherche: ORF Archiv, Österreichisches Volkshochschularchiv, Christine Rafetseder, Copyright 2019 Büro Medienpreise, Verband Österreichischer Volkshochschulen
239 Seiten, kart., Fotos © ORF, ZDF, Okto, ServusTV, Reinhard Lehninger
Umschlaggestaltung und Layout: Schaefer-Design, Coverbild: maxcam-Fotolia
€ 20,00, ISBN 978-3-902022-37-0

Gerhard Bisovsky (Hrsg.):
Michael Ludwig – der Volksbildner
Copyright 2019 Verband Österreichischer Volkshochschulen, Cover-Foto: Stefan Seelig, Layout. Schaefer-design, Druck: AV+Astoria Druckzentrum, € 18,00, ISBN 978-3-902022-39-4

VÖV-PUBLIKATIONEN

Strukturdatenerhebung 1985.
Wien 1985

Norbert Fahnl:
Berufsbild des Erwachsenenbildners.
Siebenundzwanzigste Salzburger Gespräche für Leiter in der Erwachsenenbildung vom 29. Juli bis 4. August 1984 in Haus Rif. Sondernummer der Verbandszeitschrift "Die Österreichische Volkshochschule (ÖVH)". VÖV-Publikationen 2. Wien 1985.

Gerhard Bisovsky (Hrsg.):
Veränderte Gesellschaft - unveränderliche Erwachsenenbildung?
Achtundzwanzigste Salzburger Gespräche für Leiter in der Erwachsenenbildung vom 14. Juli - 20. Juli 1985 in Haus Rif. Sondernummer der Verbandszeitschrift "Die Österreichische Volkshochschule (ÖVH)". VÖV-Publikationen 3. Wien 1986.

Wilhelm Filla, Viktor Heller, Werner Lenz (Hrsg.):
Universität und Volkshochschule.
Sondernummer der Verbandszeitschrift "Die Österreichische Volkshochschule (ÖVH)". VÖV-Publikationen 4. Wien 1986.

Gerhard Bisovsky (Hrsg.):
Geteilte Lebenszeit: Arbeit und Freizeit?
Neunundzwanzigste Salzburger Gespräche für Leiter in der Erwachsenenbildung vom 27. Juli bis 2. August 1986 in Haus Rif. VÖV-Publikationen 5. Wien-Bad Vöslau (1987).

Literatursplitter.
Literarisches aus der Volkshochschule. Gedichte und Prosa. Hrsg. Verband Österreichischer Volkshochschulen. VÖV-Publikationen 6. Verlag G. Grasl, Wien-Baden 1989. € 5,09

Assadullah Baha:
Erwachsenenbildung und Alphabetisierung.
Hrsg. Verband Österreichischer Volkshochschulen. VÖV-Publikationen 7. Verlag G. Grasl, Wien-Baden 1990. € 5,09

Wilhelm Filla, Anneliese Heilinger, Judita Löderer (Hrsg.):
Bildungsarbeit mit älteren Menschen.
Beiträge aus Theorie und Praxis. Verband Österreichischer Volkshochschulen. VÖV-Publikationen 8. Verlag G. Grasl, Wien-Baden 1990. € 5,81

Die österreichischen Volkshochschulen.
Wien-Baden 1990.

Krimhild Maria Pia Steinwender:
Frauenbildung und Volkshochschule.
Eine Untersuchung aus feministischer Sicht. Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF). VÖV-Publikationen 10. Verlag G. Grasl, Wien-Baden 1992. € 5,81

Die österreichischen Volkshochschulen.
Wien-Baden 1995.

Wilhelm Filla, Elke Gruber, Jurij Jug (Hrsg.):
Erwachsenenbildung in der Aufklärung.
Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF). VÖV-Publikationen 12. Promedia Verlag, Wien 1996. € 10,61

Obwohl die historische Aufarbeitung der Erwachsenenbildung seit geraumer Zeit einen Aufschwung erlebt, fehlen länderübergreifende Vergleichsstudien weitgehend. Hier für Zentraleuropa Abhilfe zu schaffen, hat sich ein Projekt jährlich veranstalteter internationaler Symposien zur "Geschichte der Erwachsenenbildung" vorgenommen, das von der Universität Maribor, der Abteilung Erwachsenenbildung des Instituts für Erziehungswissenschaften der Karl-Franzens-Universität in Graz und der Pädagogischen Arbeits- und Forschungsstelle des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen (VOV) getragen wird. Die insgesamt 18 Beiträge kommen aus Kroatien, Österreich, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Das Buch widerlegt die lange Zeit tradierte Auffassung, Erwachsenenbildung, oder wie sie früher bezeichnet wurde, Volksbildung, sei ein Produkt der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Die Spuren der Erwachsenenbildung lassen sich weit länger zurückverfolgen.

Hans Knaller (Hg.):
Gegenkonzepte.
Bildung und Erwachsenenbildung Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF). VÖV-Publikationen 13. STUDIENVerlag, Innsbruck-Wien 1998. € 20,20

Erwachsenenbildung bewegt sich seit jeher in einem Spannungsfeld zwischen Anpassung und Entwürfen von Gegenkonzepten. Diese Ambivalenz betrifft allgemeine gesellschaftliche Trends ebenso wie Bildungstrends. Politische Bildung ist gerade in der allgemeinen Erwachsenenbildung oftmals Ausdruck dafür, wie gesellschaftliche Defizite korrigiert und kompensiert werden. Manchmal ist diese Rolle politisch erwünscht, manchmal wird sie in Gegenentwürfen von der Erwachsenenbildung selbst definiert. Folgende Fragen sind Teil der theoretischen Überlegungen zum Thema: · Wie ist politische Bildung grundsätzlich in der Erwachsenenbildung zu positionieren? · Welche Konzepte könnten für sie in einer Re- oder Neudefinition heute Gültigkeit haben? · Wie kann man mit Anforderungen, die von seiten der offiziellen Politik und von Teilen der Öffentlichkeit an die Erwachsenenbildung herangetragen werden umgehen? Welche Konkretisierungen in der Bildungsarbeit solche Konzepte erfahren, wird an Hand der Darstellung von Modellen zur politischen Bildung dokumentiert. Historische Blickwinkel werden in der Auseinandersetzung auf beiden Ebenen berücksichtigt. Mit Beiträgen von Klaus Ahlheim, Elisabeth Deinhofer, Johann Dvorák, Wilhelm Filla, Karl Kalcics, Wolfgang Kellner, Hans Knaller, Ursula Kubes-Hoffmann, Werner Lenz, Barbara Schöllenberger, Walter Schuster, Anton Szanya.

Wilhelm Filla, Elke Gruber, Jurij Jug (Hrsg.):
Erwachsenenbildung von 1848 bis 1900.
Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF). VÖV-Publikationen 14. STUDIENVerlag, Innsbruck-Wien 1998. € 19,48

"Erwachsenenbildung in Zentraleuropa" ist ein grenzüberschreitendes Projekt, das von der Universität Maribor, der Abteilung Erwachsenenbildung des Instituts für Erziehungswissenschaften der Karl-Franzens-Universität in Graz und der Pädagogischen Arbeits- und Forschungsstelle des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen getragen wird. Im Rahmen des Projekts wird die Geschichte der Erwachsenenbildung der beteiligten Länder epochenspezifisch aufgearbeitet und bei jährlich stattfindenden internationalen Symposien vorgestellt. Die Resultate werden vom Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV) publiziert. Nach "Erwachsenenbildung in der Aufklärung" steht in diesem Band die Erwachsenenbildung zwischen dem Revolutionsjahr 1848 und der Jahrhundertwende im Mittelpunkt. Die für diese Publikation überarbeiteten Beiträge des 1996 in Strobl/Österreich stattgefundenen Symposiums kommen aus Deutschland, Kroatien, Österreich, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Die Autorinnen und Autoren sind in ihren Ländern an Universitäten und/oder in der Erwachsenenbildung tätig. Die von einem Herausgeberkomitee, dem Wilhelm Filla (Wien), Elke Gruber (Graz) und Jurij Jug (Maribor) angehören, zusammengestellten Beiträge bieten einen breiten Überblick über die entstehende moderne Erwachsenenbildung. Dabei werden eine Fülle neuer Informationen und Einsichten über Entwicklungen, Institutionen und Personen geboten, die in ihrer Summe einen Beitrag zur Bildungs-, Kultur-und Wissenschaftsgeschichte der an den Symposien "Geschichte der Erwachsenenbildung in Zentraleuropa" beteiligten Länder leisten.

Wilhelm Filla, Elke Gruber, Jurij Jug (Hrsg.):
Erwachsenenbildung in der Zwischenkriegszeit
Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF). STUDIENVerlag, Innsbruck-Wien 1999. € 25,29

Judita Löderer:
Die österreichischen Volkshochschulen. Strukturanalyse 2000.
Wien-Baden 2000.

Wilhelm Filla, Elke Gruber, Jurij Jug (Hrsg.):
Von Zeitenwende zu Zeitenwende
Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF). STUDIENVerlag, Innsbruck-Wien 2002.

Judita Löderer:
Die österreichischen Volkshochschulen. Strukturanalyse 2005.
Wien-Baden 2005.

Wilhelm Filla, Elke Gruber, Gerwin Müller (Hrsg.):
Wissen als Chance
Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF). Wien 2008. € 11,--

Judita Löderer:
Die österreichischen Volkshochschulen. Strukturanalyse 2010.
Wien-Baden 2010.

VOLKSHOCHSCHULARBEIT IN ÖSTERREICH

Mario Rieder:
Bildungsprojekte der Volkshochschule Ottakring.
AusländerInnen, Basisbildung, Zweiter Bildungsweg. Volkshochschularbeit in Österreich 1. Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF). Promedia Verlag, Wien 1992. € 6,54

Irene Schmölz (Hg.):
Lust auf Sprache.
Wien 1992. abstract.gif (389 Byte)

WEITERE PUBLIKATIONEN

Bildung, Freiheit, Fortschritt.
Gedanken österreichischer Volksbildner. Eine Auswahl von Hans Altenhuber und Aladar Pfniß. Hrsg. vom Verband österreichischer Volkshochschulen, Wien 1965.

Altenbetreuung und Erwachsenenbildung.
Arbeitsblätter des Verbandes österreichischer Volkshochschulen. Zusammengestellt von Herbert Grau. (Wien o.J.)

Zuhören und Mitreden.
ORF-Studienprogramm. Schriftliches Studienmaterial zum Hörfunk-Lehrgang "Zuhören und Mitreden". Hrsg. vom Verband österreichischer Volkshochschulen. Gesamtredaktion: Ursula Knittler-Lux. Jugend und Volk, Wien 1976.

Sport und Geist.
Beiträge zu einem Versuch, Leibeserziehung und Geistesbildung aufeinander abzustimmen. Hrsg. von Eduard Seifert, in Verbindung mit dem Verband österreichischer Volkshochschulen. Leykam Verlag, Graz 1977.

Auftrag, Wesen und Stellung der Volkshochschule in Österreich.
Grundsatzerklärung des Verbandes österreichischer Volkshochschulen, (Wien 1961). (Neufassung 1966.) (Neufassung 1979.) Grundsatzerklärung 1979. In: "Die Österreichische Volkshochschule (ÖVH)", Sondernummer. Hrsg. vom Verband österreichischer Volkshochschulen, (Wien 1979).

Projektfibel.
Entworfen, erarbeitet und zusammengestellt von Anneliese Heilinger und Elisabeth Brugger. Verband Österreichischer Volkshochschulen und Verband Wiener Volksbildung, Wien 1989.

Wilhelm Filla:
Volkshochschularbeit in Österreich - Zweite Republik.
Eine Spurensuche. Reihe: Neue Erwachsenenbildung, Bd. 12. Hrsg. von Aladar Pfniß. Leykam Verlag, Graz 1991. € 16,35

Die Volkshochschule ist die größte und traditionsreichste Einrichtung der Erwachsenenbildung in Österreich. Ihre geschichtliche Entwicklung seit Gründung der ersten Volkshochschulen im vorigen Jahrhundert ist kaum erforscht. Mit diesem Buch wurde erstmals eine Geschichte der äußerst vielfältigen Volkshochschularbeit in Österreich verfaßt. Die historische (Darstellung hat schwerpunktmäßig die Zeit der Zweiten Republik zum Gegenstand und führt bis in die unmittelbare Gegenwart.

Wilhelm Filla, Michaela Judy, Ursula Knittler-Lux (Hg.):
Aufklärer und Organisator.
Der Wissenschaftler, Volksbildner und Politiker Ludo Moritz Hartmann. Redaktion: Wilhelm Filla, Hans Knaller (Verband Österreichischer Volkshochschulen). Schriftenreihe des Verbandes Wiener Volksbildung, Bd. 17. Picus Verlag, Wien 1992. € 8,--

Der Historiker Ludo Moritz Hartmann (1865-1924) gehört zu den bedeutendsten Vertretern seines Faches in Österreich im ersten Viertel dieses Jahrhunderts. Sein gegenwärtiger Bekanntheitsgrad steht jedoch in einem umgekehrten Verhältnis zu seiner Bedeutung als Wissenschaftler. Als solcher stand er über Jahrzehnte in einem paradigmatischen Konflikt mit der zu seiner Zeit dominierenden Richtung der Geschichtsforschung, dem Historismus. Hartmann war jedoch nie "Nur-Wissenschaftler". Er war zeit seines erwachsenen Lebens als Volksbildner tätig. Das dem "Aufklärer und Organisator Ludo Moritz Hartmann gewidmete Buch basiert auf einem vom Verband Österreichischer Volkshochschulen gemeinsam mit dem Verband Wiener Volksbildung in der von Hartmann 1901 mitgegründeten Volkshochschule Volksheim veranstalteten Symposium. Hartmanns Werk wurde dabei aus heutiger Sicht in kritischer Weise gewürdigt. Der Band wird ergänzt durch Nachrufe auf Hartmann von Max Adler und Alfred Francis Pribram sowie durch Schriften Hartmanns, die einen guten Einblick in sein Werk und seine Denkweise bieten.

Unterrichten in der Volkshochschule.
Zusammengestellt von Elisabeth Brugger, Anneliese Heilinger, Gerhard Bisovsky. Hrsg. vom Verband Wiener Volksbildung (Pädagogisches Referat) und dem Verband Österreichischer Volkshochschulen (Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle), Wien 1992. € 7,27

Empfehlung zur Gestaltung der Bildungsarbeit an Volkshochschulen
Diskussionsergebnisse aus den Arbeitsgruppen: "Bildungsauftrag der Volkshochschule", "Modelle und Aktivitäten von Volkshochschulen" und "Institutionelle Voraussetzungen und Entwicklungsmöglichkeiten" Vom Vorstand des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen beschlossen am 10. Mai 1994 und der 25. Hauptversammlung am 25. Juni vorgelegt. Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF), Wien 1994.

Handbuch zur Qualitätsentwicklung an Österreichs Volkshochschulen
Konzept und Redaktion: Anneliese Heilinger
Verband Österreichischer Volkshochschulen, Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF), Wien 1999. € 17,44

VÖV-Materialien

Gabriela Gangoly:
Statistikbericht 1985-1987.
(Wien 1985-1987).

Gabriela Gangoly:
VHS-Kursprogramme - Eine Auswahl.
Wien 1985.

Gabriela Gangoly:
VHS-Kursprogramme - Eine Auswahl.
Wien 1987.

Anneliese Heilinger:
VHS-Kursprogramme - Eine Auswahl.
Wien 1988.

Tatjana Antalovsky:
Strukturdaten und Sprachangebot.
Wien (1988).

Anneliese Heilinger:
Statistikbericht 1988.
Wien 1988.

Anneliese Heilinger, Judita Löderer:
Projektarbeit der Volkshochschulen Österreichs.
Wien 1988.

Günter Kotrba:
Die steuerliche Abgabenpflicht von Vortragenden in der Erwachsenenbildung.
Wien 1988.

Judita Löderer:
Volkshochschulen und Zweiter Bildungsweg.
Wien 1988.

Anneliese Heilinger:
Volkshochschularbeit zum Thema Gesundheitsbildung im
Spannungsfeld zwischen Erweiterung und Abgrenzung.
Wien 1989.

Anneliese Heilinger (Graphik: Ulrike Demelius):
Statistikbericht 1989.
Wien 1989.

Judita Löderer:
Volkshochschulen und Zweiter Bildungsweg.
Wien 1989.

Ulrike Demelius:
Aufstellung der Zahl der VolkshochschulmitarbeiterInnen.
Wien 1989.

Hans Hovorka:
Bildungsarbeit mit älteren und alten Menschen.
Wien 1990.

Anneliese Heilinger:
Statistikbericht 1990.
Wien 1990.

Judita Löderer:
Volkshochschulen und Zweiter Bildungsweg.
Wien 1990.

Anneliese Heilinger:
Statistikbericht 1991.
Wien 1991.

Hans Knaller:
Volkshochschularbeit zum Thema Politische Bildung.
Wien 1992.

Anneliese Heilinger:
Bedarfserhebung.
Wien 1992.

Hans Knaller:
Statistikbericht 1992-1997.
Wien 1992-1997.

Irene Schmölz:
Sprachenunterricht an Volkshochschulen.
Wien 1994.

Vera Albert (Hrsg.):
Bildungsarbeit mit älteren und alten Menschen.
Wien 1995.

Stefan Vater:
Auszüge aus den Bildungsangebote der österreichischen Volkshochschulen speziell für ältere Menschen.
Wien 1998.

Stefan Vater:
Statistikbericht 1998-2010
Wien 1998-2010.

Irene Schmölz:
Lerntheorien-Modelle des Lernens und Lehrens.
Wien 1999.

Anneliese Heilinger:
Entstehungsgeschichte: Weiterbildungsakademie Österreich.
Wien 2007.

Stefan Vater, Peter Zwielehner:
Statistikbericht 2011-2019.
Wien 2011-2019.

VÖV-ARBEITSUNTERLAGEN FÜR DEN FREMDSPRACHENUNTERRICHT

Gabriela Gangoly, Regina Blondiau-Köllner:
VÖV-Arbeitsunterlagen für den Fremdsprachenunterricht.
Wien 1986.

Gabriela Gangoly, Regina Blondiau-Köllner:
Auswahlbibliographie für Fremdsprachenkursleiter/innen.
Wien 1987.

Tatjana Antalovsky:
Arbeitsunterlagen für den Russischunterricht.
Wien 1988.

Women's Personal History - HERstory.
Wien 1989.

Anneliese Heilinger:
Mein Lieblingstext
Deutsch als Fremdsprache
Arbeitsunterlagen für den Fremdsprachenunterricht Nr. 7.
1.-3. Auflage
Wien 1995, 118 Seiten.                                                                                           vergriffen

Claudia Koliander-Bayer & Renate Faistauer:
Spiele für den Fremdsprachenunterricht
Arbeitsunterlagen für den Fremdsprachenunterricht Nr. 8.
Wien 1999, 110 Seiten.                                                                                           vergriffen

Peter Waugh, Irene Schmölz (eds.):
“My favourite activity”
Arbeitsunterlagen für den Fremdsprachenunterricht Nr. 9.
Wien 1999, 110 Seiten.                                                                                           vergriffen

VÖV-EDITION SPRACHEN

Barbara Frischmuth:
"Eine europäische Geschichte aus 2000undeins"
Sprachraum®, Wien 2001, 32 Seiten.

CD-Hörspiel
Barbara Frischmuth
"Eine europäische Geschichte aus 2000undeins"
Sprachraum®.

Elisabeth Bogenreiter-Feigl:
¿Paradigmenwechsel?
Sprachenlernen im 21. Jahrhundert:
Szenarios – Anforderungen – Profile –Ausbildung
Dokumentation der Auftaktveranstaltung von SAPA 21
Kooperationsprojekt von Bundesinstitut für Erwachsenenbildung und Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV)
gefördert durch Mittel des Europäischen Sozialfonds
Wien 2008, 134 Seiten. € 10,--

Elisabeth Bogenreiter-Feigl (Hrsg.):
SprachkursleiterInnen an den österreichischen Volkshochschulen
Kurzfassung der Erhebung von August Gächter, Zentrum für soziale Innovation
im Rahmen des esf-Projekts "SAPA 21 - Sprachenlernen im 21. Jahrhundert"
Kooperationsprojekt von Bundesinstitut für Erwachsenenbildung und Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV)
gefördert durch Mittel des Europäischen Sozialfonds
Wien 2009, 61 Seiten.

Klaus-Börge Boeckmann, Elisabeth Feigl-Bogenreiter, Doris Reininger (Hrsg.):
Forschendes Lehren. Aktionsforschung im Sprachenunterricht
Wien 2010, 50 Seiten. € 8,--

Elisabeth Feigl-Bogenreiter (Hrsg.):
Qualität im Sprachunterricht
Zusammenfassung der Ergebnisse des Projekts QUALI-T - Quality in Language Teaching for Adults
Good Practice Beispiele
Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV), Wien 2012, 56 Seiten. € 7,--
http://files.adulteducation.at/uploads/Quali_T_Deutsch_final.pdf

Elisabeth Feigl-Bogenreiter (Hrsg.):
MEHRSPRACHIG statt EINSILBIG
Sprachen lernen bis ins hohe Alter
Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV), Wien 2013, 59 Seiten. € 7,--
MEHRSPRACHIG statt EINSILBIG_fertig_EF_Vers3.pdf

FORSCHUNGSBERICHTE

Wilhelm Filla:
Image und Teilnehmerpotential.
Wien 1993.

Wilhelm Filla:
Einstellung der Österreicherinnen und Österreicher zur Weiterbildung
Wien 1996.

Anneliese Heilinger:
Weiterbildungsstudie
Wien 1998.

Wilhelm Filla, Stefan Vater:
Bildung im Alter
Wien 1999.

Wilhelm Filla, Anneliese Heilinger:
Evaluation in der österreichischen Erwachsenenbildung
Wien 1999.

Anneliese Heilinger:
Weiterbildungsstudie
Wien 2000.

LAUFEND ERSCHEINENDE PUBLIKATIONEN

Die Österreichische Volkshochschule (ÖVH)

KEBÖ-Statistik

VÖV-Pressespiegel bzw. neu ab 2005 Medienreaktionen

JAHRBÜCHER

Jahrbuch Volkshochschule 1991.
Wien-Baden 1992.

Jahrbuch Volkshochschule 1992.
Wien 1993.

Jahrbuch Volkshochschule 1993.
Wien 1994.

Zur modernen Volkshochschule.
Wien 1995.

Wissenschaft und Erwachsenenbildung.
Wien 1996.

PUBLIKATIONEN ÜBER VOM VÖV GETRAGENE (ODER MITGETRAGENE) "PROJEKTERGEBNISSE"

(im Rahmen der Entwicklungsplanung für ein kooperatives System der Erwachsenenbildung in Österreich)

Alexander Brunner, Christian Doringer, Josef Perzl, Josef Schwaiger:
Offener Hochschulzugang.
Wien 1983.

Inge Achleitner, Friedrich Haring, Reinhold Mathes, Michael Schratz:
Erwachsenenbildung von unten.
Wien 1987.

Inge Achleitner, Friedrich Haring, Reinhold Mathes, Michael Schratz:
Erwachsenenbildung von unten.
Frankfurt am Main 1988.

Louis Oberwalder:
Organisationsentwicklung für eine örtliche Volkshochschule.
Wien-Bad Vöslau 1989.

Heinz Gaderer:
Arbeitswelt Englisch (Communication at work).
Wien 1988.

Judita Löderer, Ingrid Walther:
Organisationsstrategien im häuslichen Alltag - Stressabbau durch Zeiteinteilung.
Wien 1989.

Anneliese Heilinger:
Bedarfserhebung.
Wien 1992.

Barbara Kreilinger, Peter Zwielehner:
Tagungsdokumentation „Armut und Bildung – Erwachsenenbildung
als Angebot für soziale Teilhabe“

Hrsg. vom Forum Katholischer Erwachsenenbildung und dem Verband
Österreichischer Volkshochschulen, Wien 2011. € 8,--

Barbara Kreilinger, Stefan Vater, Harald Wildfellner, Peter Zwielehner
Tagungsdokumentation "Krise des politischen Systems und neue Ansätze in der Bildung"
Wien 2011

DOKUMENTATIONEN

Publikationen über VHS-Medien.
Wien 1987.

Auszeichnungen 1977 - 1990.
Wien 1990.

VÖV-Funktionäre 1950 - 1990.
Wien 1990.

Auszeichnungen 1991 - 1997.
Wien 1998.

JUBILÄUMSSCHRIFTEN

10 Jahre Verband österreichischer Volkshochschulen.
Wien 1960.

25 Jahre Verband österreichischer Volkshochschulen.
Wien 1975.

Bildungszentrum des VÖV - Haus Rif.
Wien-Salzburg 1986.



 

ÖVH

Publikationen